Wissensbasierende Bioökonomie ist einer der erfolgreichsten und schnell wachsenden Bereiche in Europa

Bioökonomie umfasst den ganzen Bereich des Ökosystems - die Ressourcen von Land und Meer, die biologische Vielfalt sowie biologische Materialien (Pflanzen, Tiere und Mikroben) und deren Entwicklung und Verbrauch. Sie umfasst nicht nur Land und Forstwirtschaft, Fischerei, Nahrung, Biotechnik und chemische Industriesektoren sondern trägt auch zum nachhaltigen Wachstum und der Produktion von Lebensmittel, Futter, Energie und erneuerbarer Materialien bei. Für die Entwicklung des ländlichen Raums und der Küstenregion leistet die Bioökonomie ebenfalls einen großen Beitrag. Die wissensbasierende Bioökonomie konzentriert sich auf die nachhaltige Handhabung und Produktion wie auch auf das Verwenden von erneuerbaren biologischen Ressourcen durch Naturwissenschaft und Biotechnologie sowie die Konvergenz mit anderen Technologien, mit denen die großen gesellschaftlichen Herausforderungen bestritten werden können. Die Wettbewerbsfähigkeit der EU zu verbessern sowie die Anforderungen der Verbraucher gerecht zu werden, sind weitere Punkte, die es zu erfüllen gibt.

European Bioeconomy Strategy

Die Europäische Union entwickelte eine "Europe Strategy 2020" für nachhaltigen Wachstum: "Eine Bioökonomie für Europa". Die "Europe 2020 Strategy" setzt eine Bioökonomie als Schlüsselelement für eine kluge und grüne Entwicklung in Europa vorraus. Die Verbesserung in der bioökonomischen Forschung und Innovation wird Europa helfen, die Verwaltung der erneuerbaren biologischen Ressourcen zu verbessern und neue und verschiedenartige Märkte für die Nahrungsmittel und biologisch basierende Produkte zu öffnen.

Lesen Sie hier zur Bioeconomy 2020 Strategie der EU: Download 

Und schauen Sie sich ein Video zur EU Strategie an.