Ernährung und Wohlbefinden

Das Essen hatte schon immer einen großen Einfluss auf das tägliche Leben. Die Produktion und der Verbrauch von Lebensmitteln ist in jeder Gesellschaft ein zentrales Thema. Das Kaufen, die Vorbereitung und das Essen von Nahrungsmittel sind wichtige soziale Merkmale einer Gesellschaft und manchmal sogar ein besonderes Merkmal einer sozialen Identität. Es ist der tägliche Konsum, der der Lebensmittelwissenschaft ihre Bedeutung gibt sowie ein entscheidender Faktor zur Schaffung einer multidisziplinären Wissenschaft.

Die EU sieht in jeglichem Zusammenhang mit Nahrungsmittel (Lebensmittel sowie Futterkette) den Verbraucher als wichtigen Stakeholder. Deshalb unterstützt die EU die Sicherung der Qualität der Lebensmittel. Mit dem Siebten Forschungsrahmenprogramm (FP7) werden neue Perspektiven in den Bereichen Nahrung, Gesundheit und allgemeinem Wohlbefinden reflektiert.

Forschungsbereiche und wichtige EU Projekte: Link

 

>> mehr Information <<